Nachbericht | Kölner Studierendenwerk | 11.12.2018

Kölner Heldentage

Bild zur Meldung
© DKMS.de

Jetzt ist Köln um 985 Held*innen reicher! Sie ließen sich von Di 11.12. – Do 13.12. bei der DKMS-Spendenaktion, die in Kooperation mit dem Werk stattfand, an 7 Kölner Hochschulen registrieren. (v.l.n.r.) Martin Heinen (AIAS Köln e.V.), Elfi Scho-Antwerpes (Bürgermeisterin), Kristina Scholz (Heldin), Elke Neujahr (DKMS), Oliver Niesen (Cat Ballou) und Jörg Schmitz (Werk) haben die große Registrierungsaktion tatkräftig unterstützt. Wir bedanken uns bei allen 150 Helfer*innen und natürlich unseren zahlreichen Held*innen!

Mit den Kölner Heldentagen möchten das Studierendenwerk deshalb ein Zeichen setzen und ermöglichte den Studierenden, sich an sieben Kölner Hochschulstandorten bequem vor Ort als potenzieller Stammzellspender registrieren zu lassen.

Du hast die Registrierung verpasst? Werde auch du Held*in und rette Leben!
Mitmachen kann grundsätzlich jeder gesunde Mensch zwischen 17 und 55 Jahren. Das geht ganz einfach per Wangenschleimhautabstrich. Je mehr Studierende sich registrieren lassen, desto höher die Überlebenschancen für Patienten weltweit. Jeder Einzelne könnte ein Lebensretter sein! Weitere Infos zum Thema unter www.DKMS.de

 

TitelKölner Heldentage
LeitungDKMS, Kölner Studierendenwerk
Kontakt

Kölner Studierendenwerk
Unternehmenskommunikation

Natali Schütte
Referentin für Unternehmensmarketing

Tel. 0221 942 65-330
Fax 0221 942 65-339